Der Inhalt dieses Vertiefungsprojekts ist es, aus zwei Rastern (orthogonal und isometrisch) ein Muster zu erstellen und es von der zweiten in die dritte Dimension zu bringen. Aus einem geometrischen Modul entstand schließlich durch diverse Faktoren, wie Kleber
und Materialität des Fotokartons ein organisch anmutendes Ergebnis. Gewisse Muster ließen sich durch eine bestimmte Formkombination stauchen und strecken, wobei andere extrem stabil wurden. Dies wurde auch je nach Vorkommen einer bestimmten Form in einem Muster bestimmt. Das Quadrat lässt sich in mehrere Richtungen stauchen, das Dreieck gar nicht.
GL1 Projekt von Julius Mergen, SoSe 2019
Back to Top